Die Folter-Gabel


Die Folter-Gabel bzw. die Ketzergabel. Ich persönlich nenne sie liebevoll die Stimmgabel.

So kam die Ketzergabel zum Einsatz. Sie besteht meist aus 4 Spitzen und ähnelte zwei
entgegengesetzten Gabeln. Auf einer der Gabel-Seiten war meist die Aufschrift „Abiuro“
eingraviert. Übersetzt heißt dies „ich schwöre ab“. In der Zeit der Inquisition und bei der
Hexenverfolgung kam sie am meisten zum Einsatz.

Die Ketzergabel wurde mit den scharfen Spitzen in das Brustbein sowie in den Kiefer oder

das Kinn gerammt und mit einem Lederriemen oder Eisenband am Hals befestigt. Dies bewirkte,
dass der Kopf zwanghaft nach oben gehalten und jede Bewegung unmöglich wurde. Auch das
Sprechen war unmöglich. Die Delinquenten konnten nur noch murmeln.

Daher von mir als liebevolle Bezeichnung Stimmgabel….Im Mittelalter wurde man damit so lange
verhört, bis er oder sie der Gotteslästerer, derer man angeklagt war, stammelnd abschwor.

Heute gibt es Moderne Varianten, das Prinzip ist aber dasselbe. Also wieso einen Knebel benutzen,
wenn man auch eine alternative hat. Ungefährlich ist die Gabel nicht…unsachgemässe Handhabung
kann schon tiefe Stichstellen hervorrufen…inwieweit diese dann sind kann ich nicht sagen da ich dies
live noch nicht sehen durfte…es tut weh und erzielt den gewünschten Effekt..Sub/Sklave ist still..

Schreib hier ein Kommentar oder deine Meinung