Herzlich willkommen


auf meinem kleinen feinen Blog „Der-BDSM-Blog.de“ – von Anfängern für Anfänger!

Mein Magazin ist wie einige wissen neu auf dem Markt, während es meinem Blog schon seit
Längerem gibt. Toll ist es das es seit dem 12.Juli 2021 nun auch hier ein Forum gibt.

Von vielen Menschen, die nicht in der BDSM-Szene sind, habe ich oft Sätze gehört wie diese:
Die Leute verprügeln sich gegenseitig, bis sie bluten“ und oder
Die Menschen müssen doch psychisch krank sein, um so was auszuleben“.

Meiner Meinung nach handelt es sich hier ganz einfach um Missverständnisse, und deshalb
möchte ich mit meinem Blog und Magazin andere gerne aufklären. Aber vor allem den Menschen,
die einen inneren Druck verspüren und die sich selbst erkunden wollen, möchte ich Halt geben.
Dies tu ich, indem ich sie in meinem Magazin und auf dem Blog nach und nach über verschiedene
Themen aufklären.


Ich möchte die Angst vor Neuem nehmen, gleichzeitig aber auch Lust darauf vermitteln neues
auszuprobieren. BDSM ist sehr weit gefächert, und diese Vielfalt will ich mit meinem Blog und
Magazin vermitteln. Darüber hinaus hoffe ich, auch Menschen zu erreichen, die gerade keine
Ahnung von dieser Szene haben. Ich möchte mich dadurch aktiv dem Klischee entgegenstellen,
dass BDSM nur mit Prügeln, Blut, psychischen Problemen und weiteren negativen Aspekten zu
tun hat.

Wenn es mir gelingt, wenigstens ein paar Menschen zu erreichen, die mit meiner Hilfe das
klischeehafte Denken überwinden, bin ich glücklich und zufrieden! Wie mein Magazin ist und vor
allem woher die Idee hinter dem Magazin stammt, erfahrt Ihr hier!

Ich wünsche allen viel Spaß auf meiner Website sowie mit meinem Magazin und mit meinem Blog.
Bis dahin verbleibe Ich mit frivolen Grüßen.

PS: Ein freundliches Feedback ist mir ebenso willkommen wie Kritik. Über kritische Hinweise freue
ich mich insbesondere dann, wenn sie konstruktiv formuliert sind. Denn mit Beleidigungen und
Beschimpfungen erreicht man nirgendwo etwas, auch nicht bei mir. Die Toleranz und Akzeptanz,
die wir anderen entgegenbringen, wünsche auch ich mir. Danke.