Ich der Fotograf:

Ich der Fotograf:

Meine persönliche Philosophie
Oft werde ich gefragt, ob ich jemandem Fotografieren könnte?
Klar kann ich das dennoch möchte ich gerne dazu etwas erzählen, nämlich
meine Philosophie der Fotografie.

In der Zeit, in der ich in der Werbung tätig war, habe ich mehr retuschiert und
Personen dünner gezaubert als ich heute noch zählen kann. In meiner Zeit als
Designer habe ich das ein oder andere Fotoshooting mit erleben können und ich
fand es schrecklich. Der Umgang ebenso wie so manches Bild im Nachgang
bearbeitet wurde. Es gab eine Werbekampagne mit einem sehr berühmten Model
auf diesem Bild war sie sehr dünn dargestellt. Was auch okay war für den Kunden.
Wochen später kam ein Beitrag in Spiegel TV wo es darum ging das Mädchen dieses
Bild nutzen, um abzunehmen und sich zu Tode förmlich zu hungern.

Mich hat es sehr betroffen gemacht, da ich mit an der Entstehung des Bildes gearbeitet
habe. Ich war nicht der Fotograf, auch nicht der künstlerische Leiter dieses Projektes
aber ich war ein Teil davon, ergo war ich ein Teil davon was junge Frauen im Nachgang
darüber dachten und wie sie handelten. Da habe ich zu mir gesagt dass ich das nie
wieder mache. Wenn ich Fotos mache von Männern, Frauen, Paaren dann natürlich
ich retuschiere nix mehr weg, ich bearbeite diese Bilder im Kontrast oder in der
Helligkeit aber ich gehe nicht mehr hin und mache alle Makel die, die Natur jedem
Menschen gegeben hat weg. Denn meiner Meinung nach machen es diese Makel aus,
und dies finde ich spannend und schön..

Viele denken immer ich bin zu dick, dünn oder einfach hässlich und ich kann das nicht.
Zuerst einmal ich sehe das nicht so..wenn ich durch meine Linse sehe, sehe ich eine
Person vor mir der ich genau diese Unsicherheit mit einem tollen Bild nehmen möchte.
Was ich am Ende manchmal nach so einem Shooting sehe, ist erstaunlich und
wunderschön
zu gleich und das Lächeln der Person, dass ihr das Bild auch gefällt ist,
echt wunderschön.


Ich bin Hobbyfotograf, und weil ich es bin habe ich heute mehr Spaß Fotos zu machen
als
früher. Denn wie schon gesagt ich stelle nix nach oder Fake die Realität des Bildes.
Ich fotografiere so, dass die Bilder für sich sprechen, den Moment und die Stimmungen
des
Tages einfangen und das Erlebte unmittelbar lebendig werden lassen. Dazu begleite
ich
dich/ euch unaufdringlich über einen gewissen Zeitraum, der es mir erlaubt, das
Besondere
festzuhalten, die kleinen Augenblicke und natürlich die ganz großen,
einfühlsam, spannend
und Ungestellt darzustellen.

So entstehen authentische Bilder, die zugleich schön sind und Bestand haben.
Heraus kommt, zeitlos in Farbe und Schwarzweiß, eine Geschichte, die sich selbst
erzählt.
zb. deine Geschichte. Einige meiner Arbeiten seht ihr demnächst hier auf meinem Blog.

Daher suche ich Personen, Männer, Frauen, Paare die Lust haben von mir fotografiert zu
werden.
Ja ich mache Erotik-Shootings, ja ich mache BDSM-Shooting und auch
Pornart-Shootings , wobei
wir an dem Punkt noch gar nicht sind. Sicher möchtest du wissen,
wie sowas abläuft.
Wenn du/ihr Interesse haben solltet, an einem Shooting mit
mir, ist unser erstes treffen eh erst einmal dafür da, um
dich/euch kennenzulernen.
Wir reden einfach sehen, ob es harmoniert, was du/ihr vorstellst.


Meistens bekomme ich eine Idee während diesem Gespräch mit dir/ euch was wir
umsetzen könnten.
Danach kannst du/ihr die vielen Informationen einfach sacken lassen und
die ein oder andere Nacht darüber schlafen.
Wenn du/ihr dann noch immer
Interesse besteht, dann machen wir einen Termin für einen Tag. An dem ich mir Zeit

für dich/euch nehme, so 3 bis 6 std…denn auch die ein oder andere Pause ist hier gewollt
von mir, denn während
eines Shootings bekomme ich manches mal den ein oder
anderen kreativen Impuls denn ich dann gerne umsetze.

An dieser Stelle möchte ich darauf hinweisen, dass es in keinster weise zu sexuellen
Interaktionen seitens von mir
kommt. Denn oft werde ich das gefragt besonderes in
Bezug auf Pornart-Shootings. Ihr/du seit die Akteure vor der
Kamera ich bin der stille
Akteur hinter der Kamera und das ist, was ich suche und auch gerne sein möchte in
diesem
Moment. Ich bin dazu da um den besonderen Moment fest zuhalten auf einem
Bild nicht mehr und nicht weniger.

Jetzt willst du/ihr sicher noch wissen was der ganze Spaß kostet……..
Nix, Zero, kostenlos. Ich bin Hobbyfotograf,
das einzige, was ich gerne möchte,
ist dank eines TFP Vertrages (den du hier herunterladen kannst) das ein oder
andere Bild nutzen für meinen Blog
oder für das Magazin…ansonsten möchte
ich kein Geld. Okay solltet ihr/ du weiter wegwohnen mehr als 1.30 StD um

Hamburg herum dann muss ich die Reisekosten wenigstens erstattet bekommen.
Aber mehr kommt von mir auch nicht.
Denn ich fahre nicht für ein Shooting StD
lang durch die gegend…und am Ende hatten wir nicht genügend Zeit für

das Knipsen von Bildern. Ich hoffe, das ist verständlich.

So du/ihr habt nun immer noch Interesse, klasse.
Dann melde dich bei mir unter service@der-bdsm-blog.de  
Betreff: „Fotoshooting

Ps: ich freue mich dich/ euch kennenzulernen,
also dann bis gleich.
In diesem Sinne.

Spiel mit und schreib hier ein Kommentar