Fußspuren

Wer, wie, was sucht hier wen überhaupt aus?

Single sein ist schwer, laut einer Studie, die in Auftrag gegeben worden ist vom
Bundesamt für Statistik fristet mittlerweile jede 3 Haushalt in Deutschland ein
Single da sein. Tendenz leider steigend…. Das heißt übersetzt im Jahre 2060
soll die Prognose sein, dass davon sogar jeder 2 Haushalt betroffen ist und dort
ein Single lebt. In Zeiten von Corona waren die einzigen, die schwarze zahlen
geschrieben haben Datingwebseiten und Hersteller von Erotik Toys sowie
Filmfirmen, die Pornos herstellten. Wieso erzähle ich das, was hat das damit
eigentlich zu tun? Wir werden darauf zurückkommen und am Ende dieses
Artikel werdet ihr es verstehen. Garantiert.

In unserer heutigen Zeit ist es so schnell Liebig geworden… Handy, Computer,
Tabletts und Co sollen unseren Alltag erleichtern und uns entlasten… Ich denke
in manchen Bereichen ist dies einfach toll, wenn man sieht das es heute möglich
ist mit einem Spezialisten in Amerika oder China mit wenigen Klicks zu reden.
Sich dadurch eine zweite ärztliche Meinung zu holen… In dem Bereich der
sozialen Interaktion ist dies einfach ein Schrecken, den wir nur allzu gerne
akzeptieren. Wir laufen wie die Lemminge dem Handy voraus…schonmal
gesehen im Bus in der U-Bahn oder im Zug….?

Ich bin früher gerne Zug gefahren, denn ich habe immer jemanden in einem
Abteil kennenlernen können, es hat sich früher oder später ein Gespräch
entwickelt, was echt spannend und die fahrt fixer rumgehen lassen hat.
Wenn ich egal zu welcher Zeit nun Zug fahre oder Bus und Bahn sehe ich
Menschen, die wie ein verbissenes Wesen auf Ihr Handy schauen. Soziale
Interaktion findet nur durch Sozialwebsite statt, Facebook bestes Beispiel….
Schnell noch mal den Status updaten….oder einfach mal posten wie tief man
in der Nase gebohrt hat… Die Welt brauch diese Information. Und wehe, es
bohrt jemand tiefer in der Nase als man selber. Dann ist die eigene kleine
Welt am Handy der Kriegsschauplatz von morgen. Und genau das ist das
Problem…..unserer Zeit.

Früher als meine Eltern sich kennengelernt haben, gab es Tanzveranstaltungen
fast jedes Wochenende..ich rede da nicht von der Disco, sondern wirklich in
einem Vereinsheim eine Tanzveranstaltung. Dafür hat man sich schick gemacht,
man hat sich dort getroffen, um zu reden, sich kennenzulernen, es war das
Gespräch und der Tanz, der die Atmosphäre ausgemacht hat. Meine Oma und Opa
haben sich auf so einer Tanzveranstaltung kennengelernt und waren fast 50 Jahre
verheiratet….bevor einer von beiden diese Welt verlassen hat… Klar damals war es
eine andere Zeit, nach dem Krieg und vielen Entbehrungen. Viele behaupten heute
aufgrund dessen musste man ja zusammenhalten… nun wenn man sich unsere Zeit
anschaut sollte man doch annehmen das vieles leichter wird, weil wenn man einen
Parnter/in hat besagten Zusammenhalt auch geben sollte…Corona, Preiserhöhungen
durch einen möglichen Grund des Krieges…. dem ist aber nicht so…. Warum?
Weil wir Lemminge unserer eignen desaströsen Gesellschaft geworden sind,
abhängig vom Zeitalter des Handys und Internets.

Oh Gott ich weiß, jetzt ist schon bei einigen von euch im Kopf nur der Gedanke
was schreibt der für einen scheiß, ich will doch nur lesen, wer, wenn hier aussucht
im BDSM…kann ich verstehen aber, um zum eigentlichen Kern dafür vorzustoßen
bedarf es einer Vorgeschichte…die ich euch geliefert habe. Aber was hat diese
Vorgeschichte den jetzt damit zu tun?

Wie gesagt wir leben im digitalen Zeitalter, Menschen können posten alles und
jeden Scheiß. Für jede Neigung, Thema und vielen andere Dinge gibt es eine
Website oder ein Forum. Werbung schlägt uns alle 11 min um die Ohren und wir
verlieben uns digital…. Lavoo-Baddo und was ein Schooooo erfüllt uns mit ein
wisch nach links oder rechts den Menschen an der anderen Seite klar, die
Massage zu vermittel du bist geil oder einfach nur scheiße…. Datingseiten und
Apps sind im Kommen, ja so manch eine Dame sieht dort den Penis sicher nicht
ihres Lebens…. Wer will heute sich noch wirklich binden? Denn mal ehrlich
heißt es nicht, jeder hat sein Päckchen zu tragen? Wir kommen nach einem
beschissen Tag meist nach Hause da wartet keiner wie sind ja Single.

Vielleicht ja die Katze oder der Goldfisch, aber was erwartet uns zu Hause….?
Ja die Sehnsucht, dass dort jemand wartet und sich freut oder das Essen ist fertig.
Einfach abschalten kann den man hat leider dank Corona und anderen dingen
extreme Existenz ängste…wo soll das alles enden, kann ich mir das leisten und
vor allem habe ich morgen noch einen Job? Man schaltet ab vermutlich wenn
man sich dann in eine andere Welt flüchtet für den Moment….einfach alle diese
Ängste, Sehnsüchte für den flüchtigen Moment vergessen… Ich kann das verstehen.
Wir haben den Anspruch genau diese Ängste und Unsicherheiten zu vergessen, was
sich auch niederschlägt in unserem verhalten dazu das wir bereit sind Single zu sein..
Obwohl in uns selber der Wunsch nach Nähe omnipräsent ist. Vielleicht bei dem einen
eher bei dem anderen später und man weint sich dann ins Bett…Single sein ist schwer……

Was du bist auch noch BDSM´ler und Single….man was für eine Arschkarte hat man
da eigentlich gezogen. Wie erwähnt, hat man an sich selber einen gewissen Anspruch.
Wie äußert dieser sich?  Einige schauen ins Gesicht, andere auf die Hände. Wieder
andere auf Zähne…oder auf die Ausstrahlung…schließlich wenn man zu sich selber
mal ehrlich ist will man nicht neben Frankenstein aufwachen am nächsten Morgen,
denn soviel  Alkohol gibt es nicht damit morgens man schöner wird. Spaß bei Seite….
Das erste ist, was wir unterbewusst oder auch bewusst auf ein Foto dank des digitalen
Zeitalters eine Entscheidung treffen… Sympathisch, nicht sympathisch, links wischen
rechts wischen Geil oder Kake….Match….was ein beschissenes Wort..du wurdest
gemmatcht…. Nun gut an muss schonmal hervorstechen mit einem vernünftigen Bild.
Dann füllen wir Neigungsbögen , Fragenkataloge und vieles mehr noch aus auf so
manch einer Datingwebseite. Frauen lesen viel mehr ein Profil als Männer…Oh wunder.

Lustig oder wer sucht wen aus die Sub sucht sich Ihren Dom aus..bis her sind wir
nur am Anfang unserer suche angelangt. Bilder, Texte ein Brei aus Worten und
deinem gegenüber zu vermitteln du bist die richtige Wahl….den schließlich will
man ja gematcht werden… Abheben oder gar zum individuellen Wesen mutieren
ist gar nicht wirklich mehr möglich…Denn es stehen schon 40 andere Sabbernde
Kerle in den Startlöchern, um den anderen auszubooten…. Dennoch, wenn man
einen Dialog führt und ähnliche  Neigungen optisch auch passt dank der Digitalität.
Dann macht man sich erst die  Mühe und schreibt und schreibt…. Sympathie, der
Wunsch den anderen kennenzulernen entsteht… Was die Frage beantwortet, wer,
wenn nun auswählt, ist hier eindeutig ein Findungsprozess…. Und der hat es in sich.
Wie schon erwähnt, es sind Ansichten, es sind die Dinge, die man als Anforderung
hat…und das schlimmste ist Kompromisse zu machen.  Wieso Kompromisse machen?
Es gibt spätestens nächste Woche ein neues Modell, das schneller, besser, höher
und weiter funktioniert…. Austauschbar durch einen klick….

Sub sucht Dom aus wonach? Dom sucht Sub aus wonach?
Welchen Anspruch hast du an dich selber….es ist Bullshit das wir hergehen und
denken, wir suchen uns genau den oder jenes aus. Wir sind realistischer geworden,
suchen nach bestimmten Kriterien, die uns ergänzen uns genau das Vermitteln
sollen was wir suchen die Sicherheit das wir ankommen können, ohne den
Kompromiss, auf was zu verzichten. Warum auch, mit einem klick finde ich die
nächste Sub die noch krasser ist oder einen Dom der noch dominanter ist..
what ever….

Das wir selber aber das eigentliche Problem darstellen und unsere Vorstellung
was wir suchen, in den Himmel heben, macht es für so manchen unerreichbar,
dies zu erreichen. Daher zeigen wir uns von der Schockseite auf Bildern. Schreiben
alles nur erdenkliche in unser Profil, auch wenn es gar nicht der eigenen Neigung
entspricht. Sind zu uns nicht ehrlich und anderen schon gar nicht, denn dank des
Klicks, der über uns hängt wie das Damoklesschwert, befürchten wir am Ende
doch alleine zu sein.

Ich bin zwar ein Lemming meiner selbst, kreierten Handlung… Dennoch möchte
ich nicht ausgesucht werden oder suche jemanden aus…das einzig was ich
suche ist ein Mensch der mich so akzeptiert wie ich bin….der mit mir für etwas
kämpft nicht gegeneinander kämpft… Dem ich entspräche und nicht durch
besagten klick oder wegwischen egal bin…

Stärken und schwächen akzeptiert….und mich nicht biegen will dadurch das ich
nur dann passe, wenn ich kompromisslos auf meine eigenen wünsche verzichte….
Sondern gemeinsam wünsche zusammen als ziel erreiche….und wenn man das
begreift, ist für einen selber gar nicht mehr relevant,  wer wen wo wie was aussucht…
Sondern man sucht nach einem ganz anderen Sinn in seinem Leben….
Nämlich den gemeinsamen Fußspuren im Sand…..

In diesem Sinne.