Eine tolle Freundin

Eine tolle Freundin

Wie bist du zu deiner BDSM-Neigung gekommen?
Das ist eine sehr gute Frage, genau kann ich das wohl nicht beantworten.
Meine Vergangenheit war voll mit Gewalt und Unterdrückung. Danach hab
ich lernen müssen auf meinen Körper zu hören und dies auch einzufordern.
Schmerzen begleiten mich täglich. Lust durch Schmerz oder diesen Lustvollen
Schmerz auszuhalten und zu genießen, tatsächlich wohl durch das Tätowieren
lassen. Es erregt mich, zu wissen ich kann nicht weg, muss es aushalten und
danach ist, war gutes entstanden. Habe es dann versucht in mein Sexualleben
einzubauen und es hat mir solche Lust bereitet…

Du bist ja Switcher, ist das nicht manchmal komisch vom Devoten ins Dominate zu wechseln?
Wenn der „Partner“ ausschließlich Dominat ist, ist es tatsächlich komisch, immer
Devot zu sein, es erfüllt mich nicht. Andersrum genauso. Immer Dominant ist auch
nicht ganz befriedigend. Das wechseln und Zusammenspiel der „4 Persönlichkeiten“,
das er füllt mich ganz. Harmonisch und instinktiv..

Ist Lachen für dich bei einer Session tabu?
Als Switcher ist es wohl eher „lockerer“. Kommt auf den Partner an denke ich.
JE nach Art der Session. Würde es persönlich nicht als Tabu ansehen.
Falls es unangebracht ist, folgt die Bestrafung.

Bist du Szenengänger?
Nein eher nicht, der Austausch ist für mich wichtig,
neue Sachen lernen. Andere Aspekte kennen lernen.

Bist du Bi-Sexuell ?
Ja voll und ganz.

Würdest du eher bei einer Dame oder bei einem Mann dominant oder devot sein?
Wenn ich, ich entscheiden müsste? Dann Bleibe ich Switcher. Ich fühle mich
dauer-Dominat und dauer-Devot nicht wohl. Ich würde mich an den Partner
anpassen. Eine Dauerhafte „Beziehung“ könnte ich nicht führen, wenn ich
ich entscheiden müsste.

Stehst du auf Schmerzen, wenn du devot bist?
Ja. Ich begrüße den Schmerz als alten freund und genieße ihn,
denn er bringt mir Lust.

Was macht für dich den reiz aus zu switschen im BDSM?
Beide Seiten ausleben zu können. Zu wissen, dass ich jemanden
dominieren kann, wenn ich den bedarf danach habe. Und auch
meine Devote Seite nicht zu kurz kommt, denn ich bin gerne frech
und unartig.

Wie stehst du zu Vorurteilen, die viele gegenüber BDSM haben, und wie würdest du dieses entkräften?
Ich weiß da viele denke, es geht beim BDSM nur um Prügeln oder Schmerzen zufügen.
Dem ist ja nicht so. Das Zusammenspiel der Dominanz und der Devoten. Geben und
Nehmen. Lust durch das Ausführen seiner Neigung, seines Fetisch. Angenommen
werden und es zu genießen, dem Alltag entfliehen. Sich als Dom um seine Sub/Sklavin
zu kümmern, denn nur wenn es ihr gut geht kann sie seine Lust und seine Art zu Sein
befriedigen. Und als Sub/Sklavin die Art, Neigung und Schmerzen zu empfangen und
dies gerne tut, um dem Dom zu gefallen und sein, Sein zu befriedigen. Bei BDSM geht
es ja nicht um die reine einfache sexuelle Befriedigung. Sondern es ist ganzheitlich.
Körper, Geist und Seele. Und so würde ich es erklären. Und wer es nicht verstehen will,
knebeln und liegen lassen.

Würdest du für deinen Dom alles machen, was er verlangt, oder gibt es absolute No-Gos?
Als Switcher, würde ich in der Devoten Phase tatsächlich fast alles machen. Innerhalb des
BGB und StGB. Kotspiele sind aber wohl eine Grenze, die ich nicht überschreiten würde.
(Vorteil Switcher zu sein)

Hast du einen Fetisch?
Hm Fetisch.. Bilder und Videos zu machen währenddessen. Ich liebe Analspiele und -Sex.
Ansonsten Squirten. Mein Fetisch ist es wohl die Wünsche meines Partners zu erfüllen,
dann wann ich es will und an seiner Lust meine Lust finden.

Hast du ein Lieblingszitat?
Der Schmerz ist Leben (Friedrich Schiller)
Der Schmerz ist Herr und Sklavin ist die Lust (Wilhelm Busch)

Was würdest du gerne mal erleben innerhalb BDSM-Welt und Spielmöglichkeiten?
Ich würde gerne mal schön gebunden werden. Ansonsten einfach eins nach
dem Anderen ausprobieren und testen.

Was würdest du meinen Lesern und Anfängern gerne mit auf den Weg geben?
Seid neugierig, interessiert und ohne Vorurteile. Schaut wie weit ihr es ertragen
könnt und tut nur das was euch gefällt. Vertrauen ist das A und O

Was gibt dir BDSM, was dir Kuschelsex nicht gibt?
Kuschelsex gibt nur Sexuelle Befriedigung. Das BDSM, befriedigt alles.
Körper Geist und Seele. Macht den Kopf aus. Öffnet denn Geist und
heilt die Seele. Lady in Red

Ich bin froh dich als Freundin zu kennen und wünsche dir alles liebe von herzen auf deinem
BDMS-Weg. Ps. Sie wird öfter mal auf einem Cover oder innerhalb des Magazins zu sehen
sein denn sie ist einer der Modelle… Also seit gespannt was noch folgt. Bis dahin.

Spiel mit und schreib hier ein Kommentar

%d Bloggern gefällt das: